Der Camino Portugués

Die Strecke: O Porriño-Redondela

  • Länge 15,6 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 3h 10min

Der Weg führt in Richtung der Gemeinde Redondela. Bis zur Flussmündung von Vigo geht es kilometerlang durch Pinien- und Eukalyptuswälder.

O Porriño- Mos

  • Länge 5,9 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 1h 10min

Nach dem Verlassen von O Porriño gelangt man bald zur Kapelle As Angustias. Der Weg führt auf dem Seitenstreifen der N 550 entlang. Deshalb ist besondere Vorsicht hinsichtlich des Verkehrs geboten (wir können den Weg nehmen, der uns nach rechts ablenkt, um Verkehr zu vermeiden). Man ahnt den verborgenen Lauf des Ríos Louro. Sobald das Stadtviertel Amieiro Longo zurückbleibt, gelangt man zum Stadtkern von A Rúa, der früheren Gemeindehauptstadt vonMos.

Mos- O Souto

  • Länge 6,9 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 1h 25min

Ein Steinkreuz mit der Inschrift „Jakobsweg“ (Camino de Santiago) kennzeichnet den Beginn der Rúa dos Cabaleiros, die zum gleichnamigen Wegkreuz führt. Durch den Ort O Enxertado mit dem Tal im Osten, gelangt man in einem leichten Anstieg zur Kapelle de Santiaguiño de Anta, einem einfachen Bauwerk inmitten eines schönen Eichenwäldchens.

Ein römischer Meilenstein – eine römische Meile entspricht 1480 Metern - der zur Römerstraße Via XIX gehörte, durch die die Städte Braga und Astorga miteinander verbunden wurden, führt in die Gemeinde Redondela. Anschließend gelangt man nach Vilar de Infesta. Pinen- und Eukalyptuswälder beherrschen diese Etappe des Weges. Schließlich gelangt man zum legendären Chan das Pipas.