Die Route des Meeres von Arousa und des Río Ulla

Die Strecke: Arousa Norte

  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 50min

Ribeira

  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Niedrig
  • Geschätzte Dauer 10min

Im Norden des Flussdeltas bilden Ribeira und seine Insel, die Illa de Sálvora, die Pforte zur Meeres-Flussstrecke nach Compostela. Zu den landschaftlichen und architektonischen Sehenswürdigkeiten gehört auch Ribeira mit seinem beeindruckenden Fischereihafen, dem Spitzenreiter Spaniens in der Küstenfischerei. Aus seiner Markthalle werden täglich Waren nach ganz Europa exportiert.

An der Küste finden sich herrliche Strände, beispielsweise in Río Azor, Coroso, O Castro und A Furna. Naturwunder wie die herrlichen Dünen bei Corrubedo und die Aussichtspunkte, darunter San Roque, Pedra da Rá und Monte Facho bieten Panoramen der Flussmündung.

Der prähistorische Nachlass bietet wertvolle Megalithdenkmäler - allen voran, der beeindruckende Dolmen de Axeitos und Castra wie das bei A Cidá. In Aguiño befindet sich sogar ein wahrscheinlich von den Phöniziern angelegter Hafen.

Jeden Sommer, am 12. September, wird in Ribeira das Stadtfest, am 24. Juli die Festa da Dorna und die Festa do Percebe in Aguiño gefeiert. In den Restaurants werden sorgfältig und mit brilliantem Ergebnis ausgezeichnete Meeresfrüchte zubereitet.

A Pobra do Caramiñal

  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Niedrig
  • Geschätzte Dauer 10min

Pobra do Caramiñal ist eine der besterhaltenen Ortschaften in der Flussmündung Arousa. Zahlreiche denkmalgeschützte Kleinode, Kirchen und interessante Herrensitze gehören zu dieser Stadt. Auch im Wappen des Ortes befindet sich ein Hinweis auf die jakobeische Route – die Darstellung eines Schiffes unter zwei Jakobsmuscheln.

Die Gemeinde entstand im 19. Jh. aus dem Zusammenschluss zweier Ortskerne, A Pobra do Deán und O Caramiñal. Damals erlebte die örtliche Konservenindustrie unter der Leitung von katalanischen Unternehmern ihren Höhepunkt.

Zu den besonderen Landhäusern gehört der Pazo Torre Bermúdez, in dem das Valle-Inclán-Museum untergebracht ist. Das Museum zeigt Gegenstände aus dem Leben des bekannten Schriftstellers. Valle-Inclán glaubte, auf einem Schiff mitten im Flussdelta von Arousa, zwischen Vilanova und A Pobra, geboren worden zu sein.

A Pobra ist heute eine attraktive Gemeinde, deren Strände im Juli und August viele Besucher anziehen; dort werden ferner Ausflüge in die Natur, in das O-Barbanza-Gebirge und literarische Rundgänge auf den Spuren des unsterblichen Dramaturgen und Romanciers Ramón María del Valle Inclán angeboten.