Andere Menschen neben mir zu spüren, nur ihre Energie neben mir, während des Gehens, war ein sehr intensives Gefühl

...

Ich habe ein sehr schweres Jahr hinter mir. Ich wollte einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Etwas Neues anfangen. Ich dachte mir, der Jakobsweg sei eine gute Initiative. Etwas zu unternehmen, das ich zuvor niemals gemacht hatte - 800 km gehen

Auf dem Weg habe ich gemerkt, dass Sprechen oft nicht nötig war, denn die Kommunikation geht über das Wort hinaus. Ich habe Leute in den Herbergen getroffen, die meine Reise veränderten, meinen Weg.

Andere Menschen neben mir zu spüren, nur ihre Energie neben mir, während des Gehens, war ein sehr intensives Gefühl. Niemals zuvor hatte ich ein solches Erlebnis – ich sah alles mit großer Klarheit, meinen Körper und meinen Geist. Das brachte mich wahrhaftig zu einer Natur, die ich göttlich nenne, sehr stark, intensiv und schön.

Ich habe ein sehr schweres Jahr hinter mir. Ich wollte einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Etwas Neues anfangen. Ich dachte mir, der Jakobsweg sei eine gute Initiative. Etwas zu unternehmen, das ich zuvor niemals gemacht hatte - 800 km gehen.

Wir sind alle gleich, wir teilen uns einen Planeten, einen gemeinsamen Raum. Man braucht sehr wenig zum Leben, zum Glücklichsein.