Eine präventive Fußpflege ist unbedingt erforderlich. Vor Beginn der Wanderung sollte täglich Vaseline aufgetragen werden, um das Entstehen von Blasen zu verhindern. Die empfindlichsten Stellen für Verletzungen sind die Fußsohle, die Ferse und der Zwischenraum zwischen den Zehen

Baumwollstrümpfe ohne Nähte sind optimal für Sportschuhe. Sie können auch mit Wanderschuhen getragen werden; zusätzlich sollten Sie Wollsocken darüber ziehen. Wichtig ist eine regelmäßige Reinigung, sofern möglich.

Ein gutgepackter Rucksack für eine Pilgerfahrt sollte maximal 10 kg wiegen

Zur Behandlung und Heilung der Füße sollte eine kleine Reiseapotheke mit dem Nötigsten ausgestattet sein. Dazu gehören Nadeln für die Haut, Gelatineauflagen, Pflaster, Binden und anhaftende Gummiverbände sowie eine kleine Schere

Nehmen Sie nicht zu starke Mahlzeiten, aber ausreichende Nahrung für die körperliche Anstrengung zu sich. Wichtig ist ein gehaltvolles Frühstück vor der Wanderung

Während der einzelnen Ruhepausen auf dem Weg sollten Sie trinken und ausreichend Nahrung für die verlorene Energie zu sich nehmen