Der Camino Primitivo

Die Strecke: San Romao da Retorta-Melide

  • Länge 30,7 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 7h 35min

In San Romao da Retorta lassen sich romanische Eindrücke genießen. Das betrifft sowohl die Kirche, an der ein römischer Meilenstein gefunden wurde, ein Zeichen dafür, dass sich der Camino Primitivo an einer ehemaligen Römerstraße orientierte, als auch die Kirche Santa Cruz da Retorta mit einem Wegkreuz.

San Romao da Retorta- Augas Santas

  • Länge 13,5 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 3h 25min

In San Romao da Retorta lässt sich die Romanik in ihren verschiedenen Ausdrucksweisen genießen. Dazu gehört die Kirche, an der ein römischer Meilenstein gefunden wurde - ein Zeichen dafür, dass sich der Camino Primitivo am Verlauf einer ehemaligen Römerstraße orientierte - als auch die Kirche Santa Cruz da Retorta mit Wegkreuz.

Die weitere Strecke verläuft durch die kleinen Ortschaften Seixalbos, Xende und Ferreira. In A Ponte Ferreira, in der Gegend von Palas de Rei, befindet sich neben einer aus dem Mittelalter stammenden Brücke eine romanische Kirche aus dem späten 12. Jh., die zu Vilar de Donas gehört. Ebenfalls in Palas de Rei liegt Augas Santas, mit seinem Heilwasser. Hier stand im 9. Jh. ein Kloster. In San Salvador de Merlán befindet sich eine Kirche mit wunderschönen romanischen Elementen.

San Romao da Retorta - Augas Santas

Augas Santas- Vilouriz

  • Länge 8,4 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 2h 05min

Von Augas Santas führt der Weg weiter nach As Seixas, Casacamiño und verläuft über die Provinzgrenze zwischen Lugo und A Coruña. Die Wanderung führt über den Gebirgszug von Careón, an der Grenze zwischen Lugo und A Coruña - eine Landschaft mit hohem ökologischen Wert, denn hier sind eine Flora und Fauna erhalten, die im übrigen Galicien beinahe verschwunden sind. Der höchste Berg, der O Careón, erhebt sich bis 798 m Höhe. Anschließend gelangt man in den Ort Santiago de Vilouriz im Gemeindegebiet Toques.