Der Camino Primitivo

Die Strecke: Alto do Acebo-Paradavella

  • Länge 25,8 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 5h 10min

Die wunderschöne Landschaft hat Schnee im Winter und eine Vegetation voller markanter Kontraste in den schönen Jahreszeiten. Fonfría und seine klare Quelle erfrischen den Wanderer zu Beginn des Weges.

Alto do Acevo- Fonfría

  • Länge 5 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 1h 00min

Der Camino Primitivo führt über den 1030 m hohen Bergpass O Acevo nach Galicien. Dem Betrachter bietet sich eine herrliche Landschaft mit Schnee im Winter und einer üppigen Vegetation mit markanten Kontrasten in den übrigen Jahreszeiten. Von hier aus bleiben noch 171 km nach Santiago. Fonfría und seine Frischwasserquelle befinden sich zu Beginn dieses Streckenabschnitts.

Fonfría- Paradanova

  • Länge 5,7 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 1h 10min

An diesem Ort befand sich einst ein bedeutendes Pilgerhospiz, das dem heiligen San Xoán de Paradanova empfohlen und noch bis ins frühe 20. Jh. in Betrieb war. Man kommt durch Barbeitos und dann durch Paradanova. Dort bietet der Pilgerweg zwei Alternativen, eine durch San Xoán de Padrón und die andere über A Proba de Burón.