Der Camino Portugués

Die Strecke: Tui- O Porriño

  • Länge 18,1 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 3h 40min

Nach Galicien geht es auf der internationalen Brücke über den wasserreichen Miño, durch die die Ortschaften Valença, in Portugal, und Tui, in Spanien, miteinander verbunden werden.

Tui- Ponte das Febres

  • Länge 7,8 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Hoch
  • Geschätzte Dauer 1h 35min

Über die großen Hauptstraßen von Portugal aus gelangt man in die Altstadt von Tui. Bald erreicht man den Parador de Turismo. Ein römischer Meilenstein zeigt noch 115,4 km bis Santiago. Der Charme von Tui, eine der sieben Metropolen des ehemaligen Königreichs Galicien, die 1967 zur kunsthistorischen Stadtanlage erklärt wurde, ist in jeder einzelnen Rúa, Gasse und Durchgang der edlen Altstadt spürbar - es ist die Skizze einer mittelalterlichen Stadt, in der Romanik und Gotik, im Besonderen an der Kathedrale von Santa María ins Auge fallen. Zur Kathedrale gelangt man durch die Straßen Bispo Maceira und Baixada ao Arrabalde de Freanxo. Die Strecke verläuft weiter durch die Travesía do Hospital, Praza do Concello, das Klarissenkloster und die Straßen Tide und Antero Rubín. Vor dem Verlassen der Stadt führt der Jakobsweg durch die Straßen Cóengo Valiño und Calzada, in Richtung San-Bartolomeu-Park, in dem sich die schöne, gleichnamige vorrömische Kirche befindet.

Ponte das Febres- As Gándaras de Budiño

  • Länge 4,4 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Hoch
  • Geschätzte Dauer 55min

Die Wegstrecke verläuft an der Kapelle A Virxe do Camiño, Paredes de Abaixo und der emblematischen Brücke von San Telmo vorbei, die auch Ponte das Febres genannt wird. Nachdem man diese hinter sich gelassen hat, geht es durch einen dichten Wald, der als A Ribeira bekannt ist. An ihn schließt sich die Ortschaft A Madalena an. Diese Etappe verläuft entlang des Flusses Louro, der die Gemeinden Tui und O Porriño von einander trennt. Die nächste Ortschaft heißt Orbenlle. In der Ferne zeichnen sich die Granitsteinbrüche ab, die diesen Ort bekannt gemacht haben. Der „rosa Granit“ wird nach Japan und in die USA exportiert.

Ponte das Febres - Gándaras de Budiño