Der Camino Portugués

Die Strecke: Oia-Baiona

  • Länge 18,7 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 3h 45min

Wir lassen das Fischerdorf Oia hinter uns und gehen den Fußweg an der Steilküste entlang. Das Ziel ist die mittelalterliche Ortschaft Baiona, die eng mit der Entdeckung Amerikas verbunden ist.

Oia- Silleiro

  • Länge 14 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 2h 50min

Wir lassen das Fischerdorf Oia hinter uns und gehen den Fußweg an der Steilküste entlang. Dabei kommt man in die Nähe des 1866 eingeweihten Leuchtturms am Cabo Silleiro, der sich ganz im Süden der Flussmündung von Vigo befindet und die wichtigste Orientierung für die Schiffe in diesen Gewässern darstellt.

Silleiro- Baiona

  • Länge 4,7 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 55min

Anschließend steigt man auf dem ehemaligen Königspfad bis Baredo hinauf und einige Kilometer später gelangt man zum Schloss Monte Real, in dem heute der Parador Nacional de Turismo von Baiona untergebracht ist. Seine festen Verteidigungsmauern, hielten dem Angriff des englischen Piraten Sir Francis Drake stand, der hier im Jahr 1585 im Hafen landete. Das Schloss lässt sich auf einem fesselnden Pfad direkt an der Küste umrunden.

Hinter dem Schloss liegt Baiona. Am 1. März 1493 war Baiona der erste europäische Hafen, in dem die Nachricht von der Entdeckung Amerikas einging. Denn dort langte die Karavelle La Pinta unter der Leitung des Kapitäns Martín Alonso Pinzón an. Die Ortschaft bewahrt auch heute noch die Pracht ihrer historischen Vergangenheit.

In Baiona beginnt die Flussmündung von Vigo, die im Schutze der Inselgruppe der Illas Cíes liegt. Auf der Inselgruppe befindet sich der Nationalpark Parque Nacional Illas Atlánticas, der von hier aus mit dem Schiff erreichbar ist.