Der Camino Portugués

Die Strecke: O Porriño-Redondela

  • Länge 15 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 3h 05min

Der Weg führt in Richtung der Gemeinde Redondela. Bis zur Flussmündung von Vigo geht es kilometerlang durch Pinien- und Eukalyptuswälder.

O Porriño- Mos

  • Länge 5,4 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 1h 05min

Nach dem Verlassen von O Porriño gelangt man bald zur Kapelle As Angustias. Der Weg führt auf dem Seitenstreifen der N 550 entlang. Deshalb ist besondere Vorsicht hinsichtlich des Verkehrs geboten. Man ahnt den verborgenen Lauf des Ríos Louro. Sobald das Stadtviertel Amieiro Longo zurückbleibt, gelangt man zum Stadtkern von A Rúa, der früheren Gemeindehauptstadt vonMos.

Mos- O Souto

  • Länge 6,9 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 1h 25min

Ein Steinkreuz mit der Inschrift „Jakobsweg“ (Camino de Santiago) kennzeichnet den Beginn der Rúa dos Cabaleiros, die zum gleichnamigen Wegkreuz führt. Durch den Ort O Enxertado mit dem Tal im Osten, gelangt man in einem leichten Anstieg zur Kapelle de Santiaguiño de Anta, einem einfachen Bauwerk inmitten eines schönen Eichenwäldchens.

Ein römischer Meilenstein – eine römische Meile entspricht 1480 Metern - der zur Römerstraße Via XIX gehörte, durch die die Städte Braga und Astorga miteinander verbunden wurden, führt in die Gemeinde Redondela. Anschließend gelangt man nach Vilar de Infesta. Pinen- und Eukalyptuswälder beherrschen diese Etappe des Weges. Schließlich gelangt man zum legendären Chan das Pipas.