Der Camino Inglés

Die Strecke: Ferrol - Neda

  • Länge 15,4 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 3h 05min

Entscheidet man sich für Ferrol als Ausgangspunkt, beginnt der Jakobsweg am Kai, den Muelles de Curuxeiras, am ehemaligen Hafen aus dem Mittelalter, dessen Ursprung sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen verfolgen lässt. Die erste Wegstrecke bis nach Neda ist kurz, kaum 14 km, und verläuft fast durchgehend parallel zur Flussmündung.

Ferrol- Xubia

  • Länge 13,5 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 2h 45min

Hinter Curuxeiras geht es über die Promenade A Mariña bis zur Kirche San Francisco, die sich zwischen Altstadt und dem klassizistischen Stadtviertel A Madalena befindet. Letzteres ist ein Emblem der neuen Stadtplanung, das zu Zeiten der Aufklärung entstand. Nachdem Ferrol im 18. Jh. zur größten Stadt Galiciens aufgestiegen war, beschloss König Ferdinand VI. dort um die Mitte dieses Jahrhunderts das Gran Arsenal im Norden Spaniens einzurichten. Dadurch wurde der Ort zum größten Marinestützpunkt Europas der Epoche. Die neue Bevölkerung, hauptsächlich Arbeiter, musste untergebracht werden. Die Stadt Ferrol verzeichnete einen Bevölkerungsanstieg von 1500 bis 25.000 Einwohnern am Ende des Jahrhunderts. Auf diese Weise entstand das Stadtviertel A Madalena, eine aus sechs Parallelstraßen bestehende rechteckige Stadtanlage, durch die im rechten Winkel neun Querstraßen verlaufen. Den Abschluss bilden zwei viereckige Plätze, auf denen die zentralen Straßen zusammenlaufen.

Durch diesen Teil Ferrols der Aufklärung verläuft der Weg bis zum Hospital de la Caridad, dem heutigen Kulturzentrum Torrente Ballester, und an der Kathedrale San Xulián vorbei. Die Rúa Real führt bis zum Platz Praza de Amboaxe mit der Kirche de la Virxe das Dores. Anschließend tauchen der Platz Praza de Armas und das um die Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts erbaute Rathaus, der Pazo Consistorial, auf. Wir befinden uns mitten im Stadtkern. Von unserem Standort auf dem Platz geht man hinab zur Praza da Constitución und dem Cantón de Molíns, um zur ebenfalls neoklassiztischen Kirche las Angustias zu gelangen.

Der Weg verläuft durch die Stadtviertel Recimil und Caranza bis zum Gewerbegebiet A Gándara und schließlich führt er in die Gemeinde Narón. Auf der parallel zur Flussmündung verlaufenden Avenida do Mar geht es weiter in Richtung Neda.

Xubia- Neda

  • Länge 1,9 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 20min

Die Rúa da Pena führt zum Kloster San Martiño de Xubia in der Gemeinde Narón. Von dort aus verläuft sie bis zur Verbindung mit dem Weg von O Salto. Weiter geht es bis zur Gezeitenmühle in As Aceas de Lembeie und überquert die Brücke über den Xubia, um schließlich in die Gemeinde Neda zu gelangen. Am Ufer des Flusses steht die Pilgerherberge. Neben dem Rathaus befindet sich noch das ehemalige Pilgerhospiz Sancti Spiritus aus dem 15 Jahrhundert.