Der Camino Inglés

Die Strecke: A Coruña - Bruma

  • Länge 32,8 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 8h 15min

Die aus England oder Flandern stammenden Pilger konnten sich bei der Ankunft im Hafen von A Coruña am Herkulesturm, einem berühmten Leuchtturm aus der Römerzeit orientieren. Die von Atlantikwinden und dem kräftigen Licht des Meeres geprägte Stadt liegt malerisch auf einer hübschen Halbinsel.

A Coruña- O Burgo

  • Länge 9,8 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 2h 30min

Die Silhouette von A Coruña zeichnet sich auf dieser hübschen, zwischen den atlantischen Winden und dem intensiven Licht des Ozeans gelegenen Halbinsel ab. Der Pilgerweg beginnt in der Altstadt, an der romanischen Santiagokirche, ca. zwei Kilometer Richtung Stadt, vom emblematischen Leuchtturm entfernt. Er führt weiter bis zum Stadttor A Porta Real, in der Nähe des Platzes Praza de María Pita und verläuft in Richtung Os Cantóns durch die wunderschöne A Mariña. Anschließend geht es durch die Straßen Sánchez Bregua und Linares Rivas bis Catro Camiños und dann entlang der Häuserzeilen in Fernández Latorre und Pérez Ardá bis zum Stadtviertel Eirís. Die Strecke fällt mit dem Camino Real aus Kastilien zusammen. Man verlässt die Gemeinde Coruña und betritt mit der Ortschaft O Portádego, das Gemeindegebiet Culleredo.

O Burgo- Ponte da Xira

  • Länge 3,7 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 55min

Auf der Strandpromenade von O Burgo, dem ehemaligen Hafen des Templerordens, verläuft der Weg weiter. Auf dieser Strecke genießt man den Anblick der romanischen Santiagokirche und der Mühlen von A Acea de Ama, die im 12. Jh. von den Sobradomönchen errichtet wurden.
Der Camino Inglés führt bis nach Alvedro, verläuft bergab bis zur mittelalterlichen Brücke A Xira, geht über den Río Valiñas und erstreckt sich schließlich über das Gebiet der Gemeinde Cambre.