Der Camino Francés

Die Strecke: Sarria - Portomarín

  • Länge 22,2 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Hoch
  • Geschätzte Dauer 4h 40min

Der Camino Francés verlässt Sarria über die Brücke in A Áspera in Richtung Barbadelo.

Durch Eichenwälder und Wiesen gelangt man in die Gemeinde Paradela und steigt langsam zu den Ufern des Miño hinab, um dort die in die Ortschaft Portomarín führende Brücke zu überqueren.

Sarria- Barbadelo

  • Länge 4,4 Km
  • Schwierigkeitsgrad Hoch
  • Geschätzte Dauer 1h 05min

Man verlässt die Ortschaft Sarria nach einem Besuch der Pfarrkirche Santa Mariña, der Kirche Salvador, dem Turm an der alten Stadtmauer und dem Kloster A Madanela. Hinter der Altstadt führt eine steil abfallende Straße bis zur Brücke A Áspera.

Hinter der Brücke geht es ca. einen Kilometer an der Bahnlinie entlang. Später überquert man diese, um sich auf den härtesten Aufstieg dieser Etappe zu begeben und schließlich zu einer flachen Wegstrecke zu gelangen, die bis nach Barbadelo verläuft. Dort sollten Sie die Santiagokirche besichtigen.

Eine alternative Route, die direkt nach Ferreiros führt, ohne Barbadelo zu durchqueren.

Barbadelo- Ferreiros

  • Länge 9,1 Km
  • Schwierigkeitsgrad Niedrig
  • Geschätzte Dauer 1h 50min

Die Strecke verläuft weiter auf einem Weg in sehr gutem Zustand bis Rente. Dabei kommt man durch Mercado da Serra, Leimán und Peruscallo. Hier beginnt eine Gegend mit kleinen Bächen, Seitenstreifen und Steinstraßen, die über das Wasser führen.

Hinter den Orten Lavandeira, Casais, A Brea und Morgade kommt der Pilger nach einem steilen Aufstieg nach Ferreiros, der ersten Ortschaft der Ribeira Sacra in Lugo.