Der Camino Francés

Die Strecke: Portomarín - Palas de Rei

  • Länge 25 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 5h 55min

Ab dem Dörfchen Gonzar führt der Weg weiter durch Castromaior und Ligonde, in dessen Pilgerhospiz einst Kaiser Karl I. und sein Sohn Philipp II. - die bekanntesten Pilger des 16. Jahrhunderts - Aufnahme fanden.

Unmittelbar danach führt der Weg in eine Gegend, die zum Gemeindegebiet Palas de Rei gehört. Der Name dieser Gemeinde bezieht sich auf einen mutmaßlich in der Umgebung erbauten Königspalast.

Portomarín- Gonzar

  • Länge 8,1 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Hoch
  • Geschätzte Dauer 1h 35min

Der Pilger verlässt Portomarín über die Fußgängerbrücke des Stausees.

Ab hier liegt, entlang des Straßenverlaufs, ein recht bedeutender Aufstieg vor dem Wanderer bis nach Gonzar mit Kirche und Pilgerherberge direkt am Pilgerweg.

Gonzar- Vendas de Narón

  • Länge 5,2 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Geschätzte Dauer 1h 20min

Ab Gonzar geht es weiter bis Castromaior - die Ortschaft ist aufgrund ihrer romanischen Kirche bekannt, die sich neben einem kleinen Bach und in der Nähe eines ehemaligen römischen Castrums befindet.

Die Strecke verläuft weiter nach O Hospital, dann auf einer Brücke über die Durchgangsstraße und mündet in eine Landstraße in Richtung Vendas de Narón.