Der Camino de Invierno

Die Strecke: Quiroga-Monforte de Lemos

  • Länge 35,2 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Hoch
  • Geschätzte Dauer 7h 00min

Der kristallklar aus dem Gebirgszug Serra do Courel herabfließende Río Lor schenkt dem Wanderer den Anblick seines serpentinenhaften Verlaufs durch das Tal. Um dieses zu überqueren, nimmt man die großartige mittelalterliche Brücke, die nach Monforte de Lemos führt. Hier ist man inmitten der Ribeira Sacra, einer Gegend, in der sich Kunst und Natur befinden und die deshalb 2003 vom Europarat zur Wegstrecke von speziellem Interesse ernannt wurde.

Quiroga- Nocedo

  • Länge 4 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Hoch
  • Geschätzte Dauer 50min

Man verlässt Quiroga am rechten Ufer des Sil und kommt durch den Ortskern von Espandariz (Schnellstraße N-120) und durch O Pontido. Auch San Lourenzo de Nocedo wird durchquert. Stellenweise geht es an der Provinzstraße LU-933 entlang.

Nocedo- Carballo de Lor

  • Länge 9,4 Km
  • Schwierigkeitsgrad Mittel-Hoch
  • Geschätzte Dauer 1h 50min

Schließlich befindet man sich an der Einsiedelei Los Remedios und steigt zum Lauf des Flusses Lor hinab. Dabei geht es durch den Ortskern von O Carballo de Lor. Der glasklar aus dem Gebirge Serra do Courel kommende Fluss schlängelt sich durch das tiefe Tal. Man überquert ihn auf einer großartigen Brücke aus dem Mittelalter.