Der Eremit Paio beobachtete mehrere Nächte lang ein wundersames Leuchten über dem Wald Libredón und benachrichtigte den Bischof Teodomiro de Iria davon

Die asturischen Könige Alfons II. und Alfons III. sind gemeinsam mit dem Hof von Oviedo die ersten bekannten Pilger im 9. Jahrhundert

Ferner soll auch im Jahr 1214 eine Pilgerfahrt des Heiligen Franz von Assisi zum Grab des Apostels stattgefunden haben

Seit den ersten Pilgerfahrten wurde von der Krone, der Kirche und von der Bevölkerung eine ständige sanitäre und spirituelle Unterstützung gewährleistet

Im ausklingenden 14. Jahrhundert entwickelte sich in den Küstengebieten Galiciens, mit dem Hafen von A Coruña als Referenz, ein reger Handel mit den am Atlantik gelegenen Ländern Europas mit einträglichen Ergebnissen

Im Mai des Jahres 1589 befahl der Erzbischof Juan de Sanclemente aus Furcht vor einem Angriff auf Compostela durch die Engländer mit Sir Francis Drake, von dessen Schiffe A Coruña beschossen wurde, die Gebeine des Apostels im Presbyterium der Kathedrale zu verbergen

In den 1950er und 1960er Jahren zeigten sich schwache Anzeichen der Erholung mit der Gründung des ersten Verbandes der Jakobuspilger in Paris 1950 und in Estella im Jahr 1963 sowie den Feiern der Heiligen Jahre 1965 und 1971

Zu Beginn dieses neuen Jahrhunderts und gleichzeitig eines neuen Jahrtausends ist die Pilgerreise auf dem Jakobsweg mehr als nie zuvor ein übergreifendes Phänomen, einerseits spirituell und ökumenisch, aber auch offen für andere Menschen, Freundschaft und gegenseitiges Verständnis

+ Information