Der doppelte Zweck der ersten Pilgervereinigungen war eindeutig: Die Untersuchung und Erschließung der Geschichte, Kunst und Literatur im Zusammenhang mit den Pilgerfahrten nach Santiago und in der Unterstützung der Pilger

1987 verlieh der Europarat in Straßburg dem Jakobsweg die Auszeichnung als erste europäische Kulturroute aufgrund der Stärke, die das Phänomen des Pilgerwegs für die kulturelle Einigung des Kontinentes darstellt

Ähnlich wie bei mittelalterlichen und modernen Bruderschaften werden von den Vereinigungen auch Veranstaltungen für die Mitglieder abgehalten, dazu gehören regelmäßige Treffen, Wanderungen und gemeinsame Essen

Im Juni 2015 fand in Santiago das Erste Internationale Treffen der Freundeskreise des Jakobswegs in Galicien statt, an dem 157 Verbände aus allen fünf Kontinenten teilnahmen